Lara Steinbrecher gewinnt in Hannover

Im niedersächsischen Sportleistungszentrum am Maschsee in Hannover fand jetzt das 3. Hallensportfest für Kinder der Altersklasse U 14 (Mädchen und Jungen im Alter von zwölf und dreizehn Jahren) statt. Allein aus Niedersachsen nahmen 34 Vereine an dieser hochklassigen Leichtathletikveranstaltung teil. Aus dem Norden waren so namenhafte Teams wie der Hamburger SV oder SV Werder Bremen zu Gast in der Landeshauptstadt.

Als einzige Vertreterin aus Südniedersachsen war Lara Steinbrecher von der LG Altes Amt mit von der Partie. Sie ging über die 60 m, den Weitsprung sowie die 800 m an den Start. Der Wettkampf begann für Lara mit dem Vorlauf über die 60 m. Im ersten von 8 Vorläufen musste sie starten. Ohne die Möglichkeit zu taktieren lief Lara ein beherztes Rennen gegen die Uhr. Diese blieb schließlich bei phantastischen 8,40 sec. stehen. Mit dieser Zeit zog Lara als schnellste Athletin in das Finale der besten Acht ein. Sich ihrer Favoritenrolle durchaus bewusst ging Lara mit viel Selbstbewusstsein in den Finallauf. Sofort nach dem Startschuss setzte sich Lara an die Spitze des starken Feldes. Diese Führung gab sie nicht mehr ab und siegte in einer Zeit von 8,45 sec. souverän vor Ilka Niemann (MTV Messenkamp) in 8,69 sec. und Luisa Hundertmark (LG Weserbergland) in 8,74 sec.

Im folgenden Weitsprung gingen 41 Mädchen in die Sprunggrube. Mit Marie Dehning von der LG Celle-Land traf Lara hier auf eine „alte Bekannte“, die im Weitsprung als favorisiert angesehen werden musste. Insgesamt glückten 5 Mädchen Sprünge über die 4,00 m. Am Ende siegte Marie mit einer Weite von 4,69 m vor Lara mit 4,45 m. Für Platz drei reichten 4,20 m. Mit dem Ergebnis im Sprung zufrieden standen nun die 800 m auf dem Wettkampfplan. Lara war auf dieses Rennen so fokussiert, dass sie die Siegerehrung für den Weitsprung versäumte. Zur großen Verwunderung aller Konkurrentinnen verzichtete Marie auf einen Start über die Mittelstrecke, so dass es leider nicht zu einem Aufeinandertreffen der besten drei Mädchen dieser Altersklasse (nach der inoffiziellen deutschen Bestenliste 2014) auf der Laufbahn kam. Denn mit Jolina Thormann (OTB Osnabrück) war auch die dritte starke Niedersächsin am Start.

Lara1.1

Im letzten der drei Zeitläufe gingen die schnellen Mädchen auf die vier Hallenrunden. Gleich zu Beginn setzte sich Lara an die Spitze des Feldes. Nach 400 m mussten die letzten Verfolgerinnen Lara ziehen lassen. Sie hielt das Tempo weiter gleichbleibend hoch und lief einem ungefährdeten Sieg entgegen. Am Ende stand eine Zeit von 2:31,84 min. Jolina Thormann kam in einer Zeit von 2:36,84 min. auf den zweiten Platz.

Mit zwei Goldmedaillen und einem zweiten Platz war Lara überaus zufrieden mit ihrer Leistung. Die Freiluftsaison kann kommen.