Tolle Ergebnisse der LG-Athleten bei KM

Bei den diesjährigen Mehrkampfmeisterschaften des Kreises Northeim gingen 16 Teilnehmer von der LG Altes Amt im Einbecker Stadion an den Start. Dieser traditionell am Muttertag durchgeführte Wettkampf war aus der Sicht der Leichtathletikgemeinschaft Altes Amt sehr erfolgreich.

Am Ende eines langen Wettkampfes notierte Trainer Volker Denecke 8 Einzelgoldmedaillen sowie zwei erste Plätze in den 3 x 800 m Staffeln. Zusätzlich erkämpften unsere Athleten je 4 Silber- und Bronzemedaillen.

Im Kreisvergleich zwischen den 8 teilnehmenden Vereinen musste sich die LG lediglich dem TSV Germania Dassensen (13 Siege) knapp geschlagen geben.

Bei den männlichen Kindern der M8 erreichte Bjarne Kühn mit 647 Punkten den zweiten Platz im Dreikampf. Für die 50 m benötigte er 9,55 sec. Im Weitsprung kam er auf 3,05 m sowie im Schlagballwurf auf 21,50 m. Loris Steinbrecher wurde in diesem großen Teilnehmerfeld guter Sechster. Bei den Jungen der M9 konnte sich Jonas Asch über den zweiten Platz freuen. Mit 9,54 sec, 2,76 m und 23,00 m kam er auf 624 Punkte. In der 3 x 800 m Staffel wurden die drei Jungen in einer Zeit von 10:43,75 min Dritte.

Henrik Dörger trat in der männlichen Jugend der U20 über die 1.500 m Distanz an. Über die Mittelstreckendistanz erreichte Henrik das Ziel in 5:02,55 min und wurde Kreismeister.

Den Mädchen der W8, Jule Hünecke und Anna Gries, gelang ein Doppelerfolg. Jule siegte mit 834 Punkten denkbar knapp vor Anna mit 819 Punkten. Jule benötigte 8,99 sec. für die 50 m, sie sprang 3,15 m, bei zuvor zwei ungültigen Versuchen und erzielte beim Schlagball 15,50 m. Anna erreichte 3,17 m im Weitsprung und 17,00 m beim Ballwurf. Die 50 m lief sie in 9,44 sec.

Bei den Kindern der W9 distanzierte Emmy Steinbrecher die Konkurrenz und erreichte am Ende ihres Dreikampfes 1.075 Punkte. Die 50 m sprintete Emmy in phantastischen 8,02 sec. Im Weitsprung gelang ihr ein Sprung auf 3,65 m. Der Schlagball landete bei 21,00 m. Den dritten Platz in dieser Altersklasse erarbeitete sich Mara Fricke in ihrem ersten Wettkampf überhaupt. 

Charis Ahrens wurde in der W10 mit 630 Punkten Zweite. Für die 50 m brauchte sie 10,00 sec., sie sprang 2,69 m. Im Ballwurf standen 12,00 m. Bei den elfjährigen Mädchen gelang Malin Nolte der Sprung auf das Treppchen. Sprint 8,96 sec., Weit 3,27 m, Wurf 16,50 m brachten ihr 868 Punkte und Platz drei ein.

GruppenbildKM2015Einbeck

In der weiblichen Jugend der W12 ging Lara-Noelle Steinbrecher im Drei- und Vierkampf an den Start. Sie gewann den Dreikampf mit überragenden 1.460 Punkten. Gleichzeitig verbesserte sie den 11 Jahre alten Vereinsrekord von Vanessa Holland um 115 Punkte. Einen guten dritten Platz schaffte Tina Mönkemeyer mit 1.043 Punkten vor Stine Hünecke mit 964 Punkten. Lara gewann auch im Vierkampf die Goldmedaille. Sie benötigte für den 75 m Sprint 10,27 sec. Im Ballwurf (200 Gramm Ball) kam sie auf 40 m. Im Weitsprung erreichte Lara 4,45 m. Im Hochsprung scheiterte sie denkbar knapp an 1,36 m, so dass bei einer Höhe von 1,32 m der Vierkampf beendet wurde. Addiert kommt man auf eine Gesamtpunktzahl von 1.854 Punkten. Auch dieses Ergebnis verbesserte den alten Vereinsrekord von Vanessa Holland deutlich. Als besonderes Einzelergebnis sei noch der 75 m Sprint erwähnt. Mit ihrer Zeit von 10,27 sec. verbesserte Lara den alten Vereinsrekord von Rica Haase (10,42 sec. aus dem Jahr 2007) um 15 Hundertstel.

Den Sieg im Drei- und Vierkampf bei den Mädchen der W15 sicherte sich Alena Steinbrecher. Im Dreikampf erzielte sie eine Punktzahl von 1.189. Im Vierkampf kam sie auf 1.557 Punkte.

Bei der weiblichen Jugend U20 siegte Luisa Marie Grünwald im Kugelstoßen (4 kg Kugel). Sie beförderte die Kugel auf 6,72 m. 

Zwei weitere Goldmedaillen über die 3 x 800 m Staffel konnten die Athleten der LG für ihre Farben erkämpfen. Bei den Mädchen der U12 siegten Anna Gries, Jule Hünecke und Emmy Steinbrecher in einer Zeit von 9:47,36 min. In der Besetzung Tina Mönkemeyer, Stine Hünecke und Lara Steinbrecher konnten die Mädchen auch die Staffel der U14 in 9:09,98 min gewinnen. 

Trainer Volker Denecke war mit den Leistungen seines Teams sehr zufrieden. Einen großen Dank sei an dieser Stelle den vielen unterstützenden Müttern nicht nur an diesem Muttertag gezollt. Weiterhin stellte die LGAA mit Nicole Heine und Jan Stockhusen Kampfrichter zum Gelingen der Veranstaltung zur Verfügung.