4 x Gold für Steinbrecher-Schwestern

Am vergangenen Wochenende gingen die Steinbrechers aus Sebexen in Edemissen (Peiner Land) beim dortigen Pfingstsportfest an den Start.

Bei der wohl bestbesetzten Freiluftveranstaltung Niedersachsens für Schüler und Schülerinnen (425 Teilnehmer aus 61 Vereinen) gab es große Teilnehmerfelder und erhebliche Konkurrenz.

Emmy Steinbrecher (W9) startete über die 50 Meter, den Weitsprung und die 800 Meter. Zunächst distanzierte Emmy über die Sprintstrecke die Gegnerinnen um mehr als eine halbe Sekunde und gewann in hervorragenden 7,91 Sekunden. Mit dieser Zeit verbesserte Emmy ihre eigene Bestleistung aus der Vorwoche nochmals um zwei Hundertstel. Im Weitsprung reichte ein Sprung auf 3,69 Meter für den zweiten Platz auf dem Siegerpodest. Über 800 Meter blieb Emmy in 2:47,64 Minuten erstmals unter der magischen Zeit von 2:50 Minuten und wurde ihrer Favoritenrolle über die Mittelstrecke mehr als gerecht.

LaraEdemissen

Lara-Noelle Steinbrecher (W12) ging im 75 Meter Sprint und die 800 Meter Distanz an den Start. Auf den 75 Metern traten die besten Sprinterinnen der niedersächsischen Bezirke an.Nach einem Fehlstart und trotz erheblichem Gegenwind siegte Lara in 10,28 Sekunden vor Johanna Paul (TUS Wunstorf) in 10,33 Sekunden und Marie Dehning (LG Celle Land) in 10,75 Sekunden. Mit ihrer Zeit von 10,22 Sekunden aus der Vorwoche steht Lara auf Platz 1 der niedersächsischen Rangliste.

Auch über die 800 Meter war die Konkurrenz hochklassig. Von Beginn an setzte sich Lara an die Spitze des Feldes. Sofort entstand eine kleine Lücke zu den restlichen Läufern. Für die ersten 400 Meter benötigte Lara 1:10 Minute. Lara hielt das Tempo weiter hoch, so dass der Abstand anwachsen konnte. Nach 700 Metern erhöhte Lara auf der Zielgeraden nochmals das Tempo und siegte in einer phantastischen Zeit von 2:24,30 Minuten mit einem Vorsprung von acht Sekunden vor Jolina Thormann (OTB Osnabrück) und Franziska Schaudienst (LG Braunschweig) in 2:42,79 Minuten.

Mit dieser Zeit baute Lara ihre Spitzenposition über die Mittelstrecke in der niedersächsischen Bestenliste weiter aus.

Coach Volker Denecke zeigte sich über die Leitungen der Schwestern sehr erfreut.