Weihnachtssportfest in Magdeburg

Am Wochenende vor Weihnachten werden in der Magdeburger Leichtathletikhalle traditionell die Sprintkönige ermittelt.

Knapp 300 Athleten gingen bei diesem hochklassigen Sprintdreikampf über die 30 Meter im Hochstart sowie „30 Meter fliegend“ an den Start. Den Abschluss bildete der als Wettkampf gelaufene 50- bzw. 60 Meter-Sprint. Lara und Emmy Steinbrecher vertraten in Sachsen-Anhalt die heimische Leichtathletikgemeinschaft aus dem Alten Amt.

Emmy (W9) beherrschte die Konkurrenz nach Belieben. Sie benötigte für die 30 Meter aus dem Hochstart 4,58 Sekunden und 4,07 Sekunden für den „fliegenden“ Sprint. Für die anschließenden 50 Meter brauchte sie 7,74 Sekunden und gewann mit großem Vorsprung alle Teile dieses Dreikampfes.

Ihre Schwester Lara (W12) benötigte für die 30 Meter aus dem Hochstart nur 4,15 Sekunden und lag mit dieser Zeit um eine Hundertstelsekunde in Führung. Den folgenden „fliegenden“ Lauf über die 30 Meter absolvierte Lara in 3,53 Sekunden. Sie musste sich in dieser Disziplin lediglich Marie Schöbel vom SV Chemie Genthin in 3,51 Sekunden beugen und lag vor dem entscheidenden 60 Meter-Sprint nun mit einer Hundertstel zurück.  

Das Finale über die 60 Meter war einfach nur großer Sport. Marie und Lara wussten jeweils um die Klasse der Anderen. Nach einem guten Start flogen die beiden Mädels dem Ziel förmlich entgegen. Bei Marie blieb die Uhr bei 8,13 Sekunden, bei Lara bei 8,20 Sekunden, stehen. Mit dieser Zeit hätte Lara bei den diesjährigen niedersächsischen Hallenmeisterschaften bei den zwei Jahren älteren Mädchen den dritten Platz belegt. Im Ergebnis für Lara stand ein toller zweiter Platz auf dem Siegerpodest.

Zu der Freude über diesen Wettkampf mischte sich auch eine gehörige Portion Wehmut, war es doch der letzte Wettkampf von Lara für die LG Altes Amt. Im nächsten Jahr wird Lara für den großen SC Magdeburg an den Start gehen und nach den Sommerferien dann auch das Magdeburger Sportinternat besuchen.

Von den Trainings- und Fördermöglichkeiten in Sachsen-Anhalt kann man in Niedersachsen nur träumen. So stehen mehrere hauptamtliche Trainer für die Ausbildung der Leichtathleten beim SC Magdeburg zur Verfügung. So verlässt Lara nach einem überragenden Jahr 2015 mit dem Gewinn von elf Bezirksmeisterschaften und 8 Kreismeistertiteln, weiteren 11 ersten Plätzen in der Bezirksbestenliste, fünf ersten Plätzen in der niedersächsischen Bestenliste sowie vielen bundesdeutschen Spitzenplätzen die heimische Leichtathletikgemeinschaft. Heimtrainer Volker Denecke begrüßt diesen Schritt und wird seine Athletin auch in der Zukunft unterstützen.