Grandioser Auftakt in die Freiluftsaison

Grandioser Auftakt in die Freiluftsaison

Emmy und Lara Steinbrecher gingen bei der Bahneröffnung des SC Magdeburg an den Start.

Für Emmy (W11) standen bei diesem Wettkampf die 50 Meter, der Weitsprung sowie der Schlagballwurf auf dem Programm.

Mit dem Schlagball erreichte sie 25,50 Meter und blieb mit dieser Weite unter ihren Möglichkeiten. Am Ende stand ein zehnter Platz. Besser machte es Emmy im Weitsprung. Nach drei Versuchen kam Emmy auf 4,18 Meter. Mit dieser Leistung sicherte sie sich die Bronzemedaille. Zum Abschluss ihres Wettkampfes wurde der 50 Meter-Sprint gelaufen. Unwiderstehlich zog Emmy der Konkurrenz davon und siegte in neuer persönlicher Bestleistung von 7,59 Sekunden.

Für die Athletin der LG Altes Amt um Trainer Volker Denecke ein erfolgreicher Saisoneinstieg.

Deutscher Rekord im Block

Für Lara Steinbrecher (W14), für den Sportclub Magdeburg startend, war es ein Heimspiel. Auf ihrer Trainingsanlage stand die Normerfüllung im Block/Lauf für die Deutsche Meisterschaft im Vordergrund. Der Block ist ein Mehrkampf, bestehend aus dem 200 Gramm-Ballwurf, dem Weitsprung, den 80 Meter-Hürden, dem 100 Meter-Sprint sowie den abschließenden 2.000 Meter.

Bei kühlen 10 Grad begann der Wettkampf mit dem Ballwurf. Mit 55,00 Metern stellte Lara ihre persönliche Bestleistung ein. Im Weitsprung kam sie mit ihrem besten Sprung auf 5,43 Meter. In der Folge wurden die 80 Meter-Hürden in Angriff genommen. Nach einem unrunden Lauf erreichte Lara das Ziel in 12,81 Sekunden und war mit ihrer Leistung unzufrieden.

Nun stand der 100 Meter-Sprint auf dem Wettkampfplan. Mit dem Ärger über den verkorksten Hürdenlauf im Bauch war Lara bis in die Haarspitzen motiviert.

Nach einem phantastischen Lauf blieb die Uhr bei 12,41 Sekunden im Ziel stehen. Mit dieser Zeit katapultierte sich Lara auf Platz 1 der aktuellen deutschen Bestenliste.

Zum Abschluss des Blockmehrkampfes wurden die 2.000 Meter gelaufen. Lara hatte sich vorgenommen, konstante Rundenzeiten zu laufen. Dieser Plan ging auf. Sie erreichte die Ziellinie nach 7:13,66 Minuten.

Nach der Addition der Punkte für die einzelnen Disziplinen (Ballwurf/577 Punkte, Weitsprung/543 Punkte, 80 Meter-Hürden/542 Punkte, Sprint/617 Punkte, 2.000 Meter/520 Punkte) wurden für Lara 2.850 Punkte im Protokoll vermerkt. Diese Punktzahl bedeutet neuer deutscher Rekord für Athletinnen ihres Jahrgangs.

Landesrekord

Nur eine Woche später stand mit den Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalts im Siebenkampf erneut ein Mehrkampf auf dem Wettkampfplan der im Alten Amt heimischen Athletin. Der Wettkampf wurde über zwei Tage in Halle/Saale ausgetragen.

Lara startete mit dem Sprint über die 100 Meter. Bei leichtem Nieselregen und kühlen Temperaturen kam sie in 12,59 Sekunden ins Ziel. Ein sehr guter Auftakt. Im Anschluss folgte der Weitsprung. Mit einer Weite von 5,31 Meter konnte Lara auch die zweite Disziplin positiv gestalten. Als nächste Aufgabe war das Kugelstoßen an der Reihe. Mit der Drei-Kilo-Kugel gelang Lara eine persönliche Bestleistung. Erstmals konnte sie mit 10,05 Meter die 10 Meter-Marke überstoßen.

Den Abschluss des ersten Wettkampftages bildete der Hochsprung. Nach einem langen Tag standen übersprungene 1,48 Meter.

Der zweite Tag begann mit Sonnenschein und den 80 Meter-Hürden. Bei einem Gegenwind von – 1,7 Metern kam Lara in ausgezeichneten 12,60 Sekunden ins Ziel. Jetzt folgte der Speerwurf. Erneut gelang Lara mit 37,17 Meter eine persönliche Bestleistung.

Traditionell wird zum Abschluss des Siebenkampfes die Mittelstrecke gelaufen. Trotz zweier kraftraubender Tage setzte sich Lara nach dem Start an die Spitze des Feldes und forcierte das Tempo. Nach 2:25,01 Minuten blieb die Zeit im Ziel stehen.

In ihrem ersten Siebenkampf konnte Lara erneut mit ihrer Ausgeglichenheit überzeugen. Nach der Addition der Punkte für die Einzeldisziplinen stand am Ende eine Gesamtpunktzahl von 3.805. Diese Punktzahl hätte im vergangenen Jahr zum Gewinn der deutschen Meisterschaft ausgereicht. Gleichzeitig verbessert Lara mit diesem Ergebnis den acht Jahre alten Landesrekord Sachsen-Anhalts um 173 Punkte.

Mit den Ergebnissen im Block/Lauf sowie im Siebenkampf hat Lara die Normen für die Teilnahmeberechtigung an den jeweiligen deutschen Meisterschaften mehr als erfüllt.

Ihren Trainern bleibt nunmehr die Qual der Wahl, in welchem Mehrkampf sie Lara bei den Meisterschaften antreten lassen, da lediglich ein Start durch die Verbandsstatuten erlaubt ist.